Heizungsförderung

Staatliche Förderung für das Heizen mit erneuerbaren Energien

Sichern Sie sich bis zu 45% Förderung vom Staat

Jetzt kostenlos Beratungstermin beantragen

Öl gegen Wärmepumpe oder Biomasse

45% Förderung

Bei einem Tausch der Ölheizung gegen z.B. eine Wärmepumpe oder Biomasse bekommen Sie 45%vom Staat zurück.

Solarkollektoranlage

30% Förderung

Für den Einbau einer Solarkollektoranlage bekommen Sie 30% vom Staat zurück.

Gas Hybridheizung

40% Förderung

Für den Tausch einer Ölheizung in eine Gasbrennwertheizung mit z.B. einer Solarkollektoranlage bekommen Sie 40% vom Staat zurück.

Biomasse oder Wärmepumpe

35% Förderung

Für die Errichtung einer Pelletheizung, oder einer Wärmepumpe bekommen Sie 35% vom Staat zurück.

Förderung für das Heizen mit erneuerbaren Energien

Das Heizen mit erneuerbaren Energien wird durch das BAfA gefördert. Anbieter wie Viessmann unterstützen die Förderung Heizung mit eigenen Experten, die dem Kunden durch den Förderdschungel helfen.

Förderung Heizung: BAfA-Programm im Überblick

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAfA) fördert Privatpersonen, Freiberufler, Wohnungseigentümergemeinschaften, Unternehmen, Kommunen und weitere juristische Personen, wenn sie sich für eine Heizung auf der Basis von erneuerbaren Energien entscheiden. Die jüngsten Förderrichtlinien seit Jahresbeginn 2020 setzen Entscheidungen des Klimakabinetts um. Die fördertechnische Grundlage ist das Marktanreizprogramm für die Förderung solcher Anlagen, das zuletzt Ende 2019 angepasst wurde. Die Änderungen traten am 01.01.2020 in Kraft. Seither können beim BAfA Onlineanträge gestellt werden. Die Förderhöhe wird in Prozent der tatsächlichen Kosten berechnet. Kosten für nötige Umfeldmaßnahmen im Zuge der Anlageninstallation sind ebenfalls förderfähig. Die Förderung ist bei Wärmepumpen und Biomasseanlage mit 35 % am höchsten, gefolgt von den Solaranlagen mit 30 %. Insgesamt sind diese Anlagen förderfähig:

  • Wärmepumpenanlagen
  • Biomasseanlagen
  • Solarthermieanlagen
  • „Renewable Ready” Gasbrennwertheizungen
  • Hybridheizungen

Antragstellung für die Förderung Heizung

Eine Antragstellung muss grundsätzlich vor dem Beginn des Vorhabens erfolgen. Dieser Beginn ist der Abschluss eines Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Die Planungsleistungen können schon vor der Antragstellung erbracht werden.

Was wird gefördert

Mit der Förderung auf Prozentbasis will die BAfA dem immer vielfältigeren Markt für solche Anlagen gerecht werden. Die Basisförderung beträgt

  • 35 % für EE-Hybridheizungen, Wärmepumpen und Biomasseanlagen,
  • 30 % für Solarkollektoren und Gas-Hybridanlagen,
  • 20 % für Gasbrennwertheizungen, für die in den nächsten zwei Jahren die Erweiterung mit einer Technologiekomponente für erneuerbare Energien geplant ist sowie
  • 10 % zusätzlich zur normalen Förderung für den Austausch einer Ölheizung durch eine EE-Anlage. Damit entsteht beim Austausch einer Ölheizung durch eine EE-Hybridheizung, Wärmepumpe oder Biomasseanlage ein Fördersatz von 45 %.
Sprechen Sie uns jetzt an!